Zur Zeit besteht die Freiwillige Feuerwehr Siek aus 44 Mitgliedern (40 Männer und 4 Frauen). Die Feuerwehr Siek sichert den Brandschutz und ist für die technische Hilfeleistung der Gemeinde Siek zuständig. Unsere Wehr ist mit zwei Fahrzeugen vom Typ GW-L 1 und LF 16/12 ausgestattet. Das abzudeckene Einsatzgebiet erstreckt sich von der Autobahnabfahrt über die Ortsumgehung bis kurz vor Hoisdorf. Außerdem sind wir für die Gebiete Sieker Berg, Meilsdorf und bis zur Amtsgrenze nach Ahrensburg zuständig. Aber auch überörtlich kommt die FF Siek manchmal zum Einsatz. 

Wo liegt Siek eigentlich?

 

Siek liegt im Kreis Stormarn (OD) im Süden von Schleswig-Holstein (Norden) direkt an der BAB 1 zwischen Hamburg und Lübeck.

Geschichte der Feuerwehr Siek (1886-2017)

 

Die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Siek erfolgte am 9. November 1886. Als das Pastorat in Schutt und Asche fiel, erfolgte der Zusammenschluss hilfreicher Bürger zur Freiwilligen Feuerwehr Siek. Die Ausrüstung der ersten Feuerwehrkameraden erfolgte mit Pickelhauben und Steigleitern.

 

Zur Jahrhundertwende erhielt die Wehr dann auch eine neue Spritze, deren erster >>Probeeinsatz<< am Sieker Kirchturm getestet wurde. Aber aus Probe wurde Ernstfall, denn allein 1901 brannten in Siek 7 Anwesen ab. Auch 1917 wütete in Siek eine derartige Feuersbrunst, dass sogar die Dampfspritze aus Wandsbek angefordert werden musste.

 

Nach dem ersten Weltkrieg formierte sich die Wehr 1919 neu. Auch die Zeit von 1934 bis 1945 brachte viel Wechsel in die Wehr. Als auch die letzten Männer zum Wehrdienst eingezogen waren, mussten die Frauen ihren Mann stehen.

 

Am 3. September 1945 begann der Neuaufbau der Wehr unter Leitung von Wehrführer Heinrich Dülsen. In dieser Zeit begann für die Wehrmänner die Teilnahme an Lehrgängen und die Ausbildung in Erster Hilfe.

 

Im Jahre 1958 wurde Günther Steenbock zum Wehrführer gewählt. Die Wehr umfasste 29 Mitglieder. Als die Flutkatastrophe 1962 über Hamburg und Umgebung hereinbrach, waren auch die Sieker Feuerwehrleute tatkräftig im Einsatz. Die Wehr wurde mit einem neuen Löschfahrzeug, einem LF 8 mit Vorbaupumpe und eingeschobener TS 8, ausgerüstet.

 

Im Jahre 1970 übernahm dann Walter Wedel die Wehrführung in Siek. Bereits ein Jahr später wurde das alte Spritzenhaus abgerissen und man begann mit dem Neubau. Die Einweihung des Gerätehauses, das 2 Fahrzeughallen, Mannschaftsraum sowie zwei Wohnungen enthält, wurde am 16.12.1972 begangen.

 

Am 1.1.1976 trat Ulrich Heyden sein Amt als Wehrführer an. Neben den Einsätzen zur Brandbekämpfung wurde die Wehr jetzt auch immer häufiger zur Hilfe bei Verkehrsunfällen gerufen.

 

Am 1.1.1982 übernahm Brandmeister Heinrich Hildebrand die Führung der Sieker Wehr. Zu dem Zeitpunkt zählte die Wehr 36 aktive Mitglieder.

 

Im Jahre 1986 feierte die Freiwillige Feuerwehr Siek das 100-jährige Jubiläum zusammen mit dem Männergesangverein Siek. Bei den Feierlichkeiten konnte die Feuerwehr Siek ihr zweites Löschfahrzeug, ein LF 8 mit Vorbaupumpe und eingeschobener TS 8, in Empfang nehmen. Dieses Fahrzeug ist seit 2009 außer Dienst.

 

Jahre 1994 löste der junge Kamerad Holger Wollmer den seit 1982 an der spitze stehenden Wehrführer Heinrich Hildebrand ab.

 

Im Frühjahr 1997 konnte die Freiwillige Feuerwehr Siek ein neues Löschfahrzeug in Empfang nehmen. Das Löschgruppenfahrzeug (LF 16/12) hat einen eingebauten Wassertank mit 1600 Litern Wasser sowie einen Rettungssatz für technische Hilfeleistung wie z.B bei schweren Verkehrsunfällen. Ebenfalls 1997 wurde von der Feuerwehr Siek ein Tag der offenen Tür für die Gründung einer Jugendfeuerwehr veranstaltet. Da an diesem Tage eine so große Resonanz verzeichnet wurde, kam kein Zweifel auf, eine Jugendfeuerwehr zu gründen.

 

Somit wurde im Jahre 1998 die Jugendfeuerwehr Siek-Meilsdorf von den Freiwilligen Feuerwehren Siek und Meilsdorf gegründet. Mit 25 Mitgliedern (darunter 3 Mädchen) wurde die Jugendabteilung am 20. Juni 1998 in der Mehrzweckhalle offiziell feierlich gegründet werden. Bis zum heutigen Tage konnten 15 Kameraden, die seit der Gründung 1998 in der Jugendfeuerwehr waren, in den aktiven Feuerwehrdienst in Siek und Meisldorf übernommen werden.

 

Durch ein Mitwirken in der Brandschutzbereitschaft des Kreises Stormarn kam auf die FF Siek im August 2002 ein besonderer Einsatz zu. Mit dem LF 16/12 ging es nach Dresden, wo sich die Jahrhundertflut zu dem Zeitpunkt gerade austobte und pure Verwüstung hinterließ. Dort war die Feuerwehr Siek 10 Tage ununterbrochen im Einsatz. Besondere Objekte waren z.B. das Schloss Pilnitz am Rande von Dresden, welches vor den Fluten geschützt werden musste sowie auch das Herzzentrum Dresden, wo trotz Flut operiert werden musste. Teils dramatische Szenen und Bilder wirkten auf die eingesetzten Kräfte vor Ort ein.

 

Die darauf folgenden Jahre waren im Gegensatz zu 2002 nicht ganz so aufregend, obwohl die Einsatzzahlen Jahr für Jahr stiegen.

 

Im Jahre 2004 fand ein Führungswechsel bei der gemeinsamen Jugendfeuerwehr statt. Matthias Ruge (JFW) und Kai Bredenkamp (stellv. JFW) wurden von den Kameraden Denis Vossen (JFW) und Marcus Richter (stellv. JFW) abgelöst. Beide Kameraden sind Gründungsmitglieder der Jugendfeuerwehr und nach der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst übergetreten. Kai Bredenkamp wurde bereits auf der Versammlung am Anfang des Jahres zum Gruppenführer der FF Siek gewählt. Somit musste er seinen Posten als stellv. JFW vorzeitig abgeben.

 

Im Jahre 2005 wurde Gemeindewehrführer Thomas Mertinkat von den Wehren Siek und Meilsdorf für eine weitere Amtsperiode gewählt.

 

Im Jahre 2006 zählte die Wehr nach langer Nachwuchsflaute erstmals wieder 29 Mitglieder. Diesmal kam der Nachwuchs nicht allein aus der Jugendwehr. Ein passives Mitglied entschied sich für den aktiven Dienst. Ortswehrführer Holger Wollmer wurde auf der Versammlung in seinem Amt bestätigt und für weitere 6 Jahre als Chef der Feuerwehr gewählt. Schon kurze Zeit später musste er sein können als Einsatzleiter unter Beweis stellen, als durch Brandstiftung eine 1000 Quadratmeter große Halle im Gewerbegebiet Bültbek in Flammen aufging.

 

 

Im Frühjahr 2007 übergab die Gemeinde der Jugendfeuerwehr ein neues Fahrzeug. Der Mannschaftstransporter vom Typ VW T5 ersetzte das alte Mannschaftsfahrzeug, nachdem der TÜV die Weiterfahrt untersagte. Das Fahrzeug wurde in Meilsdorf stationiert.

 

Zum Sommer überschlugen sich die Ereignisse. Unser Gemeindewehrführer Thomas Mertinkat, zeitgleich Geschäftsführer des KFV Stormarn, verstarb am 06. Juni 2007 im Alter von nur 47 Jahren nach schwerer Krankheit. Er wurde mit großer Anteilnahme auf dem Sieker Friedhof Beigesetzt. Der stellvertretende Gemeindewehrführer Holger Wollmer übernahm den Posten kommissarisch. Bei den Neuwahlen am 10. September wurde Holger Wollmer offiziell als Gemeindewehrführer gewählt. Stellvertreter wurde Mathias Ruge.

 

Wie auch schon im August 2002 kam auf die FF Siek im August 2007 ein weiterer Brandschutzbereitschafts-Einsatz zu. Wieder waren starke Regenfälle der Auslöser. Mit dem LF 16/12 ging es diesmal ins Ostseeheilbad Dahme in Ostholstein, wo die Feuerwehr Siek 21 Stunden Nonstop im Einsatz war, um die Wassermassen aus dem Ort in die Ostsee zu pumpen.

 

Im August 2009 konnte die Freiwillige Feuerwehr Siek ein neues Feuerwehrfahrzeug in Empfang nehmen. Dieser Gerätewagen-Logistik 1 (GW-L 1) löste somit unser 23 Jahre altes LF 8 ab. Dieses Fahrzeug ist sowohl als Materialzubringer, als auch als eigenständige Einheit einsetzbar. Auf dem Fahrzeug befindet sich die Ausrüstung für eine Löschgruppe (zur Brandbekämpfung), einfache technische Hilfe (Stromaggregat incl. Beleuchtung, Motorsäge mit Zubehör, pneumatisch ausfahrbarer Lichtmast mit Xenon-Scheinwerfern) sowie zusätzlich Rollcontainer, die über die am Heck befindliche Ladebordwand zu erreichen sind.

 

Im Jahr 2011 ist die Feuerwehr Siek 125 Jahre alt geworden.

 

Im Juni 2013 kam es ganz Deutschland zu Überflutungen auf Grund von Hochwassers. Auch hier kam die FF Siek mit der 2. Brandschutzbereitschaft mit dem LF 16/12 in Lauenburg zum Einsatz. 

 

Haben Sie noch Fragen ? Dann fragen Sie gerne bei uns nach.